Informations détaillées

Titre : 
Manuscrits allemands. Recueil de prières et d'exercices spirituels
Date d'édition : 
1401-1500
Sujet : 
Prières
Sujet : 
Prières, en allemand
Type : 
manuscrit
Langue : 
allemand
Format : 
Papier. - 238 feuillets. - 140 × 58 mm. II-238 mm. - Reliure veau
Description : 
Contient : Méditation sur la Passion. « Het der herre angesehen daz grosse mer sines unuszsprechlichen grossen lides... » ; « Die heligen lerrer schriben von dissem psalmen In te Domine, daz in der herr hab gesprochen in siner grossen angst uff dem Olberck do er bluttigen sweisz switzte, wolcher monsch den mit andacht spricht, der wurt in keiner dotsunden begriffen und von Got nyemer gescheiden. In te Domine speravi.... » ; « Ein gar innges andechtiges gebet von der grossen angst des herren am Olberck. O herre Jhesu Christe, aller miltester erlosser... » ; « Dis sint etliche andechtige pünctlin von der ellenden gefengnisz unsers lieben herren. Das erste als der herr vermüdet... » ; « Von der smertzlichen geiszelung des herren merck disse pünctelin mit flisz. Das erste die offenbare entplossung... » ; « von der smertzlichen kronung unsers lieben herren merck disse punctlin. Das erste wie angstlich... » ; « Von der ellenden verurteillung und uszfierung zu dem dot des heren. Das erste, daz gruwliche wiettende geschrei... » ; « Von der smertzlichen pinlichen crutzigung des herren und sinen bitteren sterben merck. Das erste als der herr kam mit sinem crutz... » ; « Ein gut gebet von den wirdigen liden Christi. Gegrusset sigestu, wirdiges, hochverdientes liden Jhesu Christ... » ; « Passio Domini nostri Jhesu Christi secundum Johannem... Egressus Jhesus cum discipulis suis... » ; « Disz sint die betrachtung gedeilt in die wüch alledag etliche für dich zu nemen... » ; « Dis ist ein gebet von der ellenden versmechten urteilung des herren zu den dot. O miltter herr Jhesu Christe, ich ermane dich... » ; « Dis noch geschriben ist gar ein andechtig innig gebet von dem wirdigen blutvergiessen Christi, wie man daz sol oppfferen... » ; « Disse noch geschriben XV Pater noster mit etlichen vermanung sprich an dem sundag zu lob und er der frölichen herlichen urstend unsers lieben heren, ist im gar angenem als er geoffenbort einen gutten seligen mönschen. Vatter unser der du büst in den hümelen... » ; Sermon sur la prière, par Geiler de Kaysersberg. « Wie ein monsch sin gebet mack ordenen in die wuch gedeilt an zu ruffen sin lieben engel und heligen, geprediget durch doctor Keissersperg. Ich gloub in Got vatter almechtiger... » ; « Disz noch geschriben ist ein schöne uszlegung des heligen glouben... Ich gloub in Got... » ; « Dis noch geschribene ist ein andechtige uszlegung der heligen mesz, wie sich ein mönsch dar zu schicken sol, dan die mensch mesz ist ein bedüttung des lides Christi. So man die mesz anfohet... » ; Prières. « Dis VII zit von dem liden Christi die do anfohen Patris sapiencia het gemacht sanct Clemens der VI bobst... Patris sapiencia, veritas divina... » ; « Sanctus Gregorius het die III ersten gebet gemacht und dar zu geben XIIII duset jor aplosz. Die andren zwei hat gemacht bobst Nycolaus..., die II letzsten gebet hat gemacht bobst Calixstius... O herre Jhesu Christe, ich anbette dich... » ; « Dis noch geschriben gebet stett zu Rom in Sanct Johannes Latronensis kirch in einem stein mit uszgehouwen buchstaben... daz gebet het der helige lerer sanctus Agustinus gemacht. O Got, der du umb erlössung der welt... » ; « O herre ich ermane dich des schreckes... » ; « Der lerer Beda spricht von den VII worten unseres lieben herren die er geret hat am crutz, wer die deglich spricht dem kan kein duffel noch bosz monsch, er stirbt nut on bücht und ruw, XXX dag for sinen end wurt er sehen die jumpfrow Maria bereit zu siner hülff. O herre Jhesu Christe, der du an dem letzsten dines lebes hast gesprochen... » ; « Disse noch geschriben gebet soltu ein gantze jor alle tag sprechen... » ; « Dis gebet lerte selber unser lieber here einen gutten menschen, und sprach wer disse Misserere mit den vermanung spricht über ein sel, soltte sie den brennen untz an den jungsten tag und von minem antlit gescheiden sin, so will ich sie erlösen durch min erbermd und durch dis gebet. Zu dem ersten sprich Miserere. O herr Jhesu Christe, ich anbette dich hangende am crütz... » ; Prières à Marie. « Disz noch geschriben ist ein silberen krentzlin gemacht usz XII Ave Maria, die sol man sprechen zu lob und er den XII grossen friheitten, die die alle heligeste Gottes gebererin Maria hat gehebt uff dissem ertrich... Die erste froid daz sy von ewikeit... » ; « Disse noch geschribene XV Salve Regina, wer die allen dag sprich, den verlot die wirdige mutter Gottes nit an sinem letzsten end in sinen liden und anfechtung, do sprechen die II kristelichen lerer Johannes Gerson und der Nider, wer disse Salve spricht mit den vermanung der sol nit zwiffelen daz in die wirdige mutter Gottes yemer me verloss, sy will im mütterlich zu hülff kumen in allen nötten... » ; « Disse III noch geschriben Ave Maria hat geoffenbort die wirdige mutter Gottes sanct Mechthilt, wer die spricht den will sy nit verlossen am end... » ; « Disz noch geschriben ist gar ein schön kostlich gebet von unser lieben frowen, wer ir daz deglich spricht, den will sy nit verlossen an sinen letzsten end, als wir des ein exempel han von einer closter frowen... » ; Prières diverses. « Ein gebet von den edelen sternen des himmels, den heligen engeln. Sint gegrüsset und gelobet ir lutteren spiegel des winnglichen, ir edelen creaturen... » ; « Ein gebet von den grossen nothelfferen, den heligen XIV ritteren. Gegrusset sigen ir wirdigen aller erlichsten marteler Christi... » ; « Sant Bernhart frogt eins mols unsern heren... » ; « Dis sint die XV Pater noster sprich ein jor den wunden unsers herren. O herr Jhesu Christe, ewige süssikeit... » ; « Ein gebet von dem liden Christi... » ; « Etliche gar begirliche grusz von der inhützigen liephaberin... » ; « Ein gebet von der gnodenrichen loblichen jumpfrowen sancta Katherina... » ùPrières en latin, à sainte Anne (fol. 202 vo), sainte Cécile (fol. 204), sainte Apollonie (fol. 204 vo), saint Laurent (fol. 205), saint Dominique (fol. 205 vo), sainte Marguerite et sainte Agnès (fol. 206) ; « Ein gebet von den X[I]V nothelfferen, sprich XV Pater noster... » ; « Disz sint etliche gebetlin von der hochwirdigen loblichen jumpfrowen und erlichen martlerin sancta Barbara... » ; « Cursus de proprio angelo ad matutina... » ; « Frowe dich, o milte Maria Magdalena... »
Description : 
Appartient à l'ensemble documentaire : BNUStras1
Description : 
Collection numérique : Mystique rhénane
Description : 
Aux deux premiers feuillets de garde, notes sur un ancien possesseur du manuscrit : « Antoni Minni, von Steinburg, 1744. »
Droits : 
domaine public
Identifiant : 
ark:/12148/btv1b102247911
Source : 
Bibliothèque nationale de France Bibliothèque nationale et universitaire de Strasbourg. Ms.2.746
Notice du catalogue : 
http://archivesetmanuscrits.bnf.fr/ark:/12148/cc95964h/cd0e10726
Provenance : 
Bibliothèque nationale de France
Date de mise en ligne : 
09/12/2013


Aide à la consultation

Pictogrammes utilisés